Begleitende Maßnahmen

Bracketumfeldversiegelung

Bei der kieferorthopädischen Behandlung mit einer festen Zahnspange empfiehlt es sich, die Zähne mit einem hochkonzentrierten Schutzlack vor bakteriellen Anlagerungen im Bereich des Bracketumfeldes und somit gegen Karies und Zahnfleischerkrankungen zu schützen.

Individualprophylaxe

Nach der Installation einer festen Zahnspange oder der Anpassung einer losen Zahnspange bekommen Sie und Ihr Kind eine genaue Anweisung, was bei der Pflege der Zähne und bei der Pflege der Zahnspange beachtet werden sollte.

Die herausnehmbare Zahnspange soll einer gründlichen Reinigung unterzogen werden, da sich sonst bakterielle Beläge an ihr festsetzen, die den Zahnschmelz schädigen können. Durch unsere Ultraschallreinigungsgeräte in unseren Laboren werden die bakteriell verunreinigten Zahnspangen gereinigt.

Der Einsatz von speziellen Zahnbürsten und Zahnseiden ist beim Tragen einer festen Zahnspange zu empfehlen.

Die regelmäßige Kontrolle der Zähne durch den normalen Zahnarzt ist auch während der kieferorthopädischen Behandlung sehr wichtig.

Stabilisierung/Retainer

Direkt nach einer kieferorthopädischen Behandlung schließt sich die Retentions-/Stabilisierungsphase an. Sind die Behandlungsziele und das gewünschte Behandlungsergebnis erreicht, ist es notwendig, die Zähne für einen bestimmten Zeitraum in dieser Position zu fixieren und zu stabilisieren, damit der Behandlungserfolg von Dauer ist.

​Ein spezieller individuell angepasster Draht wird an die Rückseite der Frontzähne geklebt.

Der Draht ist von außen nicht sichtbar und verhindert den Rückfall in die anfängliche Zahnstellung.​

Das Sprechen wird davon nicht negativ beeinträchtigt.

Digitales Röntgen

Unsere Praxen in Berlin-Wilmersdorf und in Berlin-Prenzlauer Berg sind jeweils mit einem digitalen Röntgengerät ausgerüstet. Die Röntgenstrahlung, der der Patient ausgesetzt wird, ist deutlich geringer als bei den herkömmlichen Röntgenverfahren. Das Entwickeln der Bilder in der Dunkelkammer entfällt hier. Die Röntgenbilder, die in einer digitalen Qualität angefertigt werden, können sofort nach der Aufnahme zusammen mit dem Patienten angesehen und besprochen werden.

Kiefergelenksdiagnostik

Wenn das Kausystem durch nicht richtig zusammenarbeitende Komponenten, wie Kiefergelenke, Kaumuskulatur und Zähne, gestört ist, kann dies zu einigen Beschwerden führen. So kann es zu Gesichtsschmerzen, eingeschränkter Mundöffnung, Nacken- und Rückenschmerzen oder sogar Schäden an Zähnen und Kiefergelenken kommen.

Diese Störung des Kausystems wird Craniomandibuläre Dysfunktion oder abgekürzt CMD genannt.

Eine Behandlungsmöglichkeit zur Entlastung der Kiefergelenke ist durch spezielle Positionsschienen und Physiotherapie durchzuführen.

Sie haben Fragen oder wünschen einen Behandlungstermin:

Kieferorthopädische Praxis
Dr. med. dent. Benjamin Axelrad

Wilmersdorf

Blissestraße 6
10713 Berlin​

Telefon: 030 82706493-4
Fax: 030 82706495
E-Mail: kfo.axelrad@t-online.de

​privat und alle Kassen

Prenzlauer Berg

Schönhauser Allee 75
10439 Berlin

Telefon: 030 40574640-41
Fax: 030 40574642
E-Mail: axelrad@web.de

privat und alle Kassen

© 2019 Dr. Benjamin Axelrad
Impressum | Datenschutz